. .

Dr. med. Anikó-Eva Keitel

Kontakt:

mvz(at)zi-mannheim.de

Persönliche Sprechzeiten

Mo, Die, Do, Fr: 8:30-12:00 Uhr und 14:00-16:45 Uhr

Mo, Die: 14:00-16:45 Uhr

Qualifikation:

  • Fachärztin für Kinder- und Jugendpsychiatrie und -psychotherapie
  • Zusatztitel: Suchtmedizin

Tätigkeitsschwerpunkte Psychiatrie / Psychotherapie:

  • Affektive Erkrankungen
  • Angsterkrankungen
  • Anpassungsstörungen
  • Aufmerksamkeitsstörungen
  • Essstörungen
  • Nichtorganische Schlafstörungen
  • Psychosen
  • Schulische Teilleistungsstörungen
  • Somatisierungsstörungen
  • Störungen der Ausscheidungsfunktionen
  • Ticstörungen
  • Zwangsstörungen

Ärztliche Psychotherapie:

  • Kognitive Verhaltenstherapie
  • Systemische Therapie / Beratung und Familientherapie
  • Multifamileintherapie (Grundausbildung)
  • Dialektisch-Behaviourale Therapie für Adoleszente (Grundausbildung)

Aus- und Weiterbildung:

  • Studium der Humanmedizin an der Karl-Friedrich-Universität Heidelberg und an der Klinischen Fakultät Mannheim der Universität Heidelberg
  • Psychiatrisch/Psychotherapeutische Weiterbildung am Zentralinstitut für Seelische Gesundheit (ZI), Mannheim, Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie des Kindes- und Jugendalters (Ärztl. Direktor Prof. Dr. Dr. Martin Schmidt) und am Klinik Karlsruhe, Abteilung Psychiatrie (Prof. Dr. Bernd Eikelmann)
  • Erwerb des Zusatztitels Suchtmedizin
  • Oberärztin am Zentralinstitut für Seelische Gesundheit (ZI), Mannheim, Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie des Kindes- und Jugendalters (Ärztl. Direktor Prof. Dr. Dr. Martin Schmidt und ab 2006 Prof. Dr. Dr. Tobias Banaschewski)
  • Oberärztin am ZfP Weinsberg, Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie des Kindes- und Jugendalters (Dr. Marianne Klein)
  • Systemische Familientherapieausbildung (DGSF)
  • Grundausbildung Dialektische-Behaviourale Therapie für Adoleszente
  • Grundausbildung Multifamilientherapie
  • Seit dem 01.07.2018 vertragsärztliche Tätigkeit im MVZ Mannheim Mitte als Fachärztlin für Kinder- und Jugendpsychiatrie und -psychotherapie